0/5 Herzen (0 Stimmen)
Garmin Vivosport 0 5 0

Garmin Vivosport

von visite (Kommentare: 0)

Ein Fitnesstracker mit Smartwatchcharakter

Die Uhr am Handgelenk ist gnadenlos. Sitzt der Büromensch zu lange vor seinem Bildschirm ohne sich zu bewegen, dann kommt der Vibrationsalarm und auf dem Display erscheint: „LOS!“ Also steht man kurz auf und bewegt sich! Ziel erreicht!

Beim privaten Test der Garmin Vivosport stellt man sehr schnell fest wie schmal und leicht die Uhr ist. Die lange Akkulaufzeit, die die Uhr bietet, spricht schon einmal für die Praxistauglichkeit des Trackers.

Garmin Vivosport richtet sich an engagierte Sportlerinnen und Sportler, aber auch an Menschen, die nur ein Auge auf die Anzahl ihrer Schritte oder den Puls haben möchten.

Nutzerinnen und Nutzer von Garmin Produkten schätzen das einfache Handling der Uhren. Bei der Vivosport ist auch direkt das klobige Ladeelement der großen Uhren ersetzt. Die schmale Uhr bringt viele Möglichkeiten der Garmin Familie mit, ist aber wahrscheinlich weniger für den Triathlon-Profi geeignet. Die Uhr ist mit 2 Zentimetern sehr schmal, 1,1 Zentimeter dick, und geht mit Hochkantdisplay direkt ins Sportarmband über. Die Vivosport ist sogar wasserdicht. Eine gute Nachricht für Schwimmerinnen und Schwimmer! Auf dem Uhrenboden ist der vierpolige Garmin-Anschluss zur Stromversorgung, die Uhr ist schnell geladen. Nachts lässt sich die Uhr übrigens als Schlaf-Tracker einsetzen.

Als Fitnesstracker ist die Vivosport absolut top. Eine schöne Spielerei: die optische Pulsmessung. Der Büromensch kann somit direkt sehen wie der Puls im Termin steigt. Die Uhr hat sowohl GPS als auch Bluetooth. Die Vivosport fügt sich hervorragend in die Welt von Garmin Connect ein, also in das Portal, in dem der Nutzer und die Nutzerin ihre Aktivitäten und auch ihre Gesundheitsdaten sehen. Die Vivosport wird mit dem eigenen Smartphone verbunden, vorher muss man sich natürlich die Garmin-App aus dem Store herunterladen.

Für Sportfreaks ist sogar die Berechnung der maximalen Sauerstoffaufnahme möglich. Feld-Wald-und-Wiesen-Jogger benötigen das eher nicht, es sei denn als Spielerei.

Die Sportprogramme der Uhr sind für das Gehen, Laufen, Radfahren, Krafttraining und auch für den Stepper vorgesehen. Die Anzeige der Daten während des Trainings ist leicht einzustellen. Wer beim Laufen gern Zeit und Distanz sieht, kann das einstellen. Wer lieber sein Tempo sehen will, schaltet um. Man wischt vertikal über die Anzeige, um zwischen verschiedenen Menüs zu wechseln oder drückt länger auf sie, um die Aufzeichnung eines Sportprogramms zu beginnen. Das ist leicht zu bedienen.
Wer beim Laufen draußen mit GPS arbeiten möchte, muss ein wenig Geduld mitbringen, es dauert schonmal ein bis zwei Minuten, bis es klappt. Für ungeduldige Jogger eine lange Zeit. Die GPS-Aufzeichnung und Herzfrequenzmessung sind wirklich gut.

Die Vivosport ist eine echte Alternative zu den großen Uhren. Die üblichen Smartwatch-Spielereien sind natürlich auch möglich. Bei Verbindung mit dem Smartphone bekommt man eine Nachricht über Meldungen in den Sozialen Medien. Telefonanrufe sowie Kurznachrichten werden ebenfalls angezeigt. Irritierend für Teilnehmer an Terminen. Man sollte schon erklären, warum man öfters auf die Uhr schaut. Es gibt Menschen, die könnten das mißverstehen!

Zurück

Einen Kommentar schreiben